Sie sind hier: www.slbremen-ev.de / Politik / Diverses
.

Aus für Injobs darf nicht zu Ausgrenzung führen!

 

Mitte September ist bekannt geworden, dass es auch in Bremen ab Mitte 2015 keine Injobs mehr geben soll. Bereits die jetzige Situation stellte eine Übergangslösung dar, weil bereits seit Mitte 2014 keine Bundesmittel mehr für Injobs zur Verfügung gestellt wurden.

 

Am 23. September haben wir zu diesem Thema eine Pressemitteilung veröffentlicht, in der wir unsere Sorge zum Ausdruck bringen, dass vor allem behinderte Menschen davon betroffen sein werden, wenn ihnen keine akzeptablen Alternativen geboten werden. Die Pressemitteilung können Sie hier (Größe: 272 kB; Downloads bisher: 1428; Letzter Download am: 13.12.2017) herunterladen.



Autor: Winkelmeier -- 14.12.2016; 14:48:01 Uhr

Dieser Artikel wurde bereits 2600 mal angesehen.



Suche

Suche

Kontakt:


SelbstBestimmt Leben e.V. Bremen
Beratungsstelle und Treffpunkt
für behinderte Menschen und ihre Angehörigen

Ostertorsteinweg 98
28203 Bremen
Telefon 0421 / 70 44 09
Fax 0421 / 70 44 01

E-Mail: beratung[at]slbremen-ev.de

 

Unsere Bürozeiten:

montags: 11.00 bis 13.00 Uhr

dienstags: 11.00 bis 13.00 Uhr

mittwochs: 15.00 bis 17.00 Uhr

donnerstags: 15.00 bis 17.00 Uhr

 

Wir sind dabei:

Stadtführerlogo

 

Web CMS Software | CMS (Content Management System) Papoo auf www.slbremen-ev.de! 229142 Besucher