www.slbremen-ev.de > "Wir nehmen‘s persönlich"
.

"Wir nehmen‘s persönlich"

Autor: Winkelmeier

Im Zusammenhang mit dem Bundesteilhabegesetz (BTHG) ist oft von mehr Personenzentrierung die Rede. Gemeint ist damit, dass bei der Planung und Erbringung von Teilhabeleistungen für behinderte Menschen stärker die persönlichen Wünsche und Bedürfnisse der Leistungsberechtigten in den Mittelpunkt gerückt werden.

Wir stellen an drei Abenden drei Konzepte für mehr Personenzentrierung vor, die nicht mehr ganz neu sind, aber im Zuge der Umsetzung des BTHG an Bedeutung gewinnen könnten.

Mittwoch, 23. Januar 2019, 18.00 bis 20.00 Uhr:
Persönliche Assistenz und ISB

In Bremen werden die Begriffe „Persönliche Assistenz“ und „Individuelle Schwerstbehindertenbetreuung“ oft gleichbedeutend gebraucht, was nicht ganz falsch, aber eben auch nicht ganz richtig ist. Richtig ist, dass beides vor allem körperbehinderten Menschen mit hohem Hilfebedarf ein selbstbestimmtes Leben außerhalb stationärer Wohneinrichtungen ermöglicht hat.

Mittwoch, 6. Februar 2019, 18.00 bis 20.00 Uhr:
Das Persönliche Budget

Die Sachleistung ist noch der Standard in der Behindertenhilfe: der Leistungsträger (z.B. das Sozialamt) gewährt eine Teilhabeleistung und überweist das Geld dafür direkt an einen Dienst oder eine Einrichtung, die diese Teilhabeleistung erbringt. Mit der ganzen Abrechnung hat der leistungsberechtigte behinderte Mensch dann nichts zu tun – leider hat er aber oft auch nur wenig Einfluss darauf, wie die Teilhabeleistung erbracht wird.

Seit 2008 können behinderte Menschen sich aber auch für Geld statt der Sachleistung entscheiden und sich damit die benötigten Leistungen selbst organisieren.

Mittwoch, 27. Februar 2019, 18.00 bis 20.00 Uhr:
Persönliche Zukunftsplanung

Persönliche Zukunftsplanung (PZP) ist ein Beratungsansatz, der Menschen ermutigt, auch bei schwierigen Lebensumständen positiv über ihr Leben und ihre Zukunftsperspektiven nachzudenken. Dazu gehört auch, sich persönliche Ziele zu setzen und diese konsequent zu verfolgen. Dafür werden manchmal auch etwas ungewohnt anmutende Methoden genutzt.

Ursprünglich wurde PZP für die Unterstützung von Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen entwickelt, kann aber auch für Menschen mit ganz anderen oder ohne Beeinträchtigungen hilfreich sein.  

Alle Infoabende finden statt bei:
SelbstBestimmt Leben e.V. Bremen
Ostertorsteinweg 98, 28203 Bremen

Dieser Artikel wurde bereits 262 mal angesehen.

Powered by Papoo 2016
309191 Besucher